in einer Regelwohngruppe

Art des Angebotes

Ein Inobhutnahmeplatz integriert in der Regelgruppe Lippling für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis achtzehn Jahren.

Voraussetzungen

Anfrage durch das zuständige Jugendamt.

Rechtsgrundlagen

§ 42 SGB VIII

Zielsetzung

  • Krisenintervention

  • Klärung eines weiteren Vorgehens durch Festlegung eines Hilfeplanes

  • Personenkreis

Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis achtzehn Jahren

    • die auf Grund aktueller Krisen in der Herkunftsfamilie sofort aus der Familie herausgenommen werden müssen

    • die um Inobhutnahme bitten

    • die ohne Personensorgeberechtigte aufgegriffen werden

Akute Drogenabhängigkeit und Suchterkrankungen, sowie ein erhöhtes Gewaltpotential (Eigen- und Fremdgefährdung) sind ausschließende Kriterien, ebenso stark alkoholisierte Jugendliche.

Inhalt der Leistung

Der Einrichtungsträger stellt sicher, dass die Inobhutnahme unter fachlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten geleitet und koordiniert wird. Hierunter fällt auch die Qualitätssicherung.

  1. Unterkunft und Raumkonzept
    Die Inobhutnahmestelle befindet sich in der Regelgruppe in Lippling.

    Die Einrichtung in Lippling ist von viel Natur umgeben und liegt inmitten landwirtschaftlicher Gehöfte. In dieses Umfeld eingebunden erleben die Kinder und Jugendlichen die jahreszeitlich abhängigen Pflanz- und Wachstumsphasen als auch die Tierhaltung. Durch das positive Miteinander mit den Nachbarn haben die Bewohner die Möglichkeit, sich aktiv in diese Prozesse einzubringen. Im Ortsteil Lippling gibt es eine katholische Kirche, eine Sparkassen- / Volksbankfiliale, eine allgemeinmedizinische Arztpraxis mit Apotheke, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, einen Frisör, eine Grundschule und die Förderschule für Lernen, Sprache und Emotionale und Soziale Entwicklung „Philipp-von-Hörde Schule“. Für die Freizeitgestaltung stehen verschiedene Vereine und Sportgruppen zur Verfügung. Der Ortskern ist von der Einrichtung gut zu erreichen. Eine direkte Busverbindung nach Delbrück ist vorhanden.

    Die Einrichtung hält für neun Kinder und Jugendliche (ab sechs Jahre) Einzelzimmer vor, die über drei Etagen verteilt sind. Ein weiteres Zimmer wird ausschließlich für Inobhutnahmen genutzt. Sanitäre Anlagen (Bad und WC) sind in jeder Etage vorhanden. Im Erdgeschoss befinden sich ein Gäste -WC, eine große Küche mit Essbereich, ein Wohnzimmer, zwei Wirtschaftsräume, das Nachtbereitschaftszimmer und ein Büro. Im Außenbereich stehen ein Werk- / Bastelraum und ein Fahrradschuppen zur Verfügung.

    In der geräumigen und sehr gut eingerichteten Küche werden die Mahlzeiten für die Kinder unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten zubereitet. So weit möglich werden die Kinder und Jugendlichen in den Prozess der Mahlzeitenzubereitung eingebunden.

    In der angrenzenden Waschküche wird die Kleidung der Kinder und Jugendlichen gesäubert. Auch in diesen Prozess werden die Bewohner aktiv einbezogen.

    Konzeptionell bedingt sind die Kinder/Jugendlichen für die Reinigung und Pflege des eigenen Wohnraumes zuständig. Sie werden vom Träger hierzu angeleitet. Die Reinigung der Gemeinschaftsräume wird vom Träger durchgeführt.

    Eine Besonderheit der Regelgruppe Lippling ist die Inobhutnahmestelle. Sie steht Kindern und Jugendlichen zur Verfügung und besteht aus einem komplett eingerichteten Zimmer. Die Inobhutnahmestelle ist in das Leben der Einrichtung eingebunden und nutzt deren Ressourcen.

  1. Verpflegung
    Die Verpflegung ist Bestandteil der Leistungserbringung durch den Träger.

  1. Sozialpädagogische Betreuung
    Die Betreuung erfolgt in Einzel- und Gruppenarbeit. Sie umfasst folgende Unterstützungsbereiche:

  • innerhalb der ersten 24 Stunden ein intensives Einzelgespräch zur aktuellen Krisensituation, Biographie und Zukunftsperspektiven

  • Kontaktaufnahme zur Herkunftsfamilie und Eruierung der familiären Situation

  • Sicherstellung notwendiger medizinischer Versorgung

  • Empfehlung von weiteren Hilfemaßnahmen

  • intensiver Kontakt und Austausch mit allen zuständigen Institutionen (Schulen, Behörden etc.)

  • Personelle Ausstattung

Die Betreuung erfolgt durch Sozialpädagoginnen / Sozialpädagogen oder Erzieherinnen / erzieher.
Personalanhaltewert: Betreuung: 1 zu 2
Eingeschränkt werden Haus- und Wirtschaftskräfte aus vorhandenen Ressourcen genutzt.

Umfang der Betreuungsleistung

Die Dauer einer Inobhutnahme umfasst in der Regel sieben Tage. Längerfristige Inobhutnahmen bedürfen der individuellen Absprache und Hilfeplanung.

Betreuung an 365 Tagen (24 Stunden täglich) im Jahr.

Pädagogische Sachmittel

Altersgerechtes Freizeit- und Beschäftigungsmaterial:
Innerhalb der Einrichtung stehen verschiedenste Medien, wie z.B. PC, Fernseher, Hifi-Anlage, Spielkonsole, Kicker, Gesellschaftsspiele und eine Hausbibliothek zur Verfügung. An heißen Tagen finden die Kinder und Jugendlichen Abkühlung im hauseigenen großen Pool. Die für den Hilfeprozess notwendigen Sachmittel stellt der Träger.

Betriebsnotwendige Anlagen und Ausstattungen

Zu den Außenanlagen der Einrichtung gehören eine Obstplantage, ein Eichenwald und ein Gemüse- und Blumengarten. Die großzügige Grünfläche ist mit Fußballtoren, einem Basketballkorb und einer Tischtennisplatte ausgestattet. Für gemeinschaftliche Abende im Sommer ist eine Feuerstelle vorhanden. Direkt am Grundstück befindet sich ein kleiner Bach, in dessen flachem Wasser die Kinder und Jugendlichen im Sommer spielen und im Winter rutschen können. An heißen Sommertagen kann auch ein großer Pool genutzt werden.

Durch die Einzellage des Gebäudes und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten wie z.B. lautstarke Spiele und Gartenarbeit wird dem Bewegungsbedürfnis der Kinder und Jugendlichen unmittelbar entsprochen. Zudem lernen die Bewohner wie Obst und Gemüse angepflanzt, gepflegt und geerntet wird. Durch das gute Verhältnis zu den umliegenden Bauernschaften sind die Kinder und Jugendlichen jedes Jahr eingeladen, sich aktiv an der Kornernte zu beteiligen.

Innerhalb der Einrichtung stehen verschiedenste Medien, wie z.B. PC, Fernseher, Hifi-Anlage, Kicker, Spielkonsole und eine Hausbibliothek zur Verfügung. Gesellschaftsspiele und Spielmaterial für den Außenbereich sind vorhanden.

Die Ausstattung der Zimmer und der Nutz- und Gemeinschaftsflächen geschieht mit altersgerechtem Inventar. Dabei werden geschlechtsspezifische Besonderheiten berücksichtigt.

Der Einrichtungsträger stellt die zur Wäschereinigung und hygienegerechten Aufbewahrung der Lebensmittel sowie die zur Zubereitung der Mahlzeiten notwendigen Anlagen zur Verfügung.

Vorhalten von Anlagen entsprechend der behördlichen Auflagen und Schutzbestimmungen.

Ausstattung des Mitarbeiterbüros mit üblichem Geschäftsinventar.

Qualitätssicherung und -entwicklung

Auf die Maßnahmen des Trägers zur Qualitätsentwicklung und –sicherung wird an dieser Stelle auf das Konzept der Gesamteinrichtung verwiesen.

Einem Verbleib in der Regel-, Trainings- bzw. Verselbstständigungsgruppe oder in dem Sozialpädagogisch begleiteten Wohnen der Neumüller GmbH muss vom Kostenträger zugestimmt werden.

Leistungsentgelt

Das Leistungsentgelt enthält die Kosten für die pädagogische Betreuung / Versorgung und die betriebsnotwendigen Investitionen. Ferner sind im Entgelt die Kosten der Unterkunft sowie die Kosten für deren Ausstattung und Instandhaltung enthalten.

Im Entgelt sind nicht enthalten und daher im Einzelfall zusätzlich nach SGB VIII zu finanzieren: für junge Menschen ab 15 Jahren unabhängig vom Schulbesuch und die Übernahme von Fahrtkosten in Höhe der günstigsten Monatskarte, sofern keine Fahrtkostenübernahme von anderen Stellen erfolgt,

  • Fahrtkosten zu therapeutischen Maßnahmen,

  • regelmäßige Medikamente

  • bei Volljährigen die Arztgebühren

  • Weihnachtsgeschenke

  • Kosten für Bewerbungsmaterialien die monatlich 30,00 € überschreiten

  • mehrtägige Klassenfahrten,

  • Ersteinkleidung soweit erforderlich,

  • Rückzahlung von Einkünften des Jugendlichen, die abgeführt werden müssen

  • einmalige Fallbearbeitungspauschale in Höhe von 80,00 €

  • weitere Leistungen, die gewünscht, aber in der Rahmenvereinbarung nicht enthalten sind

Die Kalkulation des Leistungsentgelts ergibt sich aus den im Rahmenvertrag vereinbarten Modalitäten.

Kommentare sind geschlossen.